Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WoltLab Burning Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eddie

Schüler

Beiträge: 102

Wohnort: Charlotte Scholz

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 26. Juli 2011, 20:55

hd

hi micha


du sagtest das die Rüden kaum weg gehen z.b Füchse... gibt es dazu auch einen Grund ????mal abgeshen vom Züchten ..

keine ahnung....
die begründungen der käufer sind sehr unterschiedlich und kaum nach zuvollziehen....
von hündinnen sind leichter zu führen(absoluter quark)
bis die rüden pissen alles voll... und dann alles dazwischen... da kursieren die tollsten ansichten herum... weshalb es kein rüde sein kann...

rüden werden kaum nachgefragt..

ich persönlich mag rüden lieber...


ich habe `mal eine statistik gemacht nach der tg-cd-a.a.h.
und es scheint tatsächlich so zusein das auch wenig rüden gelassen/geboren werden (als nebenbei erkenntnis)


es scheint auch so allgemeine tendenz zu sein (subjektive erfahrung)
bei meinen katzen wird auch nur nach kätzinnen nachgefragt, kater will keiner haben.... ich habe deshalb auch mit meiner zucht ausgesetzt...
ehe die kater kein neues zuhause gefunden haben gibbes keine neuen katzen. ich habe noch zwei brüder(cameo red und cameo creame) tod-chic,
zum verschenken....gutes zuhause vorausgesetzt...
dieses jahr gibt es keine und nächstes jahr... nicht gleich...

es wird überwiegend nach hündinnen gefragt :denk:

vor jahren wollten alle rüden......

mfg
eddie :D

moka

Schüler

  • »moka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Monika Dubowy

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 26. Juli 2011, 22:03

RE: hd

Hi,

ich glaube mit der Vorliebe Hündin oder Rüde, das ist echt eine phasenweise Modeerscheinung. Ich habe sowohl Hündinnen wie Rüden gehabt, von den AH´s aber nur Rüden. Ich könnte nicht sagen, was mir lieber ist. Wenn man Hunde führen kann, ist es, glaube ich, wurscht.
In den mehreren Jahrzehnten, die ich Hunde führe, gab es jedenfalls immer wieder Perioden, wo besonders Rüden oder besonders Hündinnen gefragt waren.

:wink: Monika, Nico und Jolie
moka

Eddie

Schüler

Beiträge: 102

Wohnort: Charlotte Scholz

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 27. Juli 2011, 06:48

genau.........

zur ausbildung ist mir das geschlecht des hundes egal :D
da gibt es auf jeder seite begabte und unbegabte(wie bei den ausbildern auch) :D

aber es scheint wirklich nur mode zu sein (mit den immer gleichen,
alten begründungen)

das haben wir nun geklärt....... wir werden damit leben müßen..... :zwinker:

mfg
eddie

Tina

Schüler

Beiträge: 171

Wohnort: Berlin

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 27. Juli 2011, 20:32

Also das Geschlecht ist mir egal!

Obwohl meine VORLIEBEN schon bei den Weibern stehen :zwinker:.
Aber der nächste wird nen Rüde, da ich nicht glaube das Amy und ne jüngere Hündin gut gehen würden..

MfG Tina

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tina« (27. Juli 2011, 20:33)


walachin

Schüler

Beiträge: 148

Wohnort: Christel Simantke

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 25. August 2011, 21:16

Ich komm noch mal auf's HD Thema zurück, wegen aktueller guter NAchricht: Lottje heute geröntgt und alles bestens bei Hüften und Ellebogen. Obwohl so erwartet, dann ja doch erleichtert es zu wissen! Dann gehen wir mal die Planung mit der Zucht für nächstes Jahr an !
Grüße
Christel

Tina

Schüler

Beiträge: 171

Wohnort: Berlin

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 25. August 2011, 22:01

Na dann herzlichen Glückwunsch

LG Tina und Füchse

anne

Schüler

Beiträge: 63

Wohnort: anneliese zindl-klingler

Beruf: Altdeutsche Gelbbacke

  • Nachricht senden

27

Montag, 17. Oktober 2011, 06:48

auch ich bin glücklich meine fay ist auch hd und ed frei. wir wollen agi machen. tuniere sind in weiter ferne . wir pöpeln so an der leine das alle in deckung gehn. wir abeiten aber daran

Maik

Fortgeschrittener

Beiträge: 366

Wohnort: nähe Ulm

  • Nachricht senden

28

Montag, 17. Oktober 2011, 13:16

Schön zu lesen Anne.

Grüsse Maik
Üb wie du kämpfst!

huetehunde-hf.de

Muecke

Anfänger

Beiträge: 50

Wohnort: Doris Roth

Beruf: Tiger

  • Nachricht senden

29

Montag, 17. Oktober 2011, 14:46

Sagt mal - wo lasst ihr HD/ED/OCD auswerten?
Zum Gutachter für die Britischen Hütehunde kann ich mit Ronja ja schlecht gehen......sie soll nächstes Jahr geröntgt werden.

Heidi

Fortgeschrittener

Beiträge: 391

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Altdeutscher Fuchs und Süddeutsche Schwarze

  • Nachricht senden

30

Montag, 17. Oktober 2011, 17:51

Röntgen lassen kannst du bei deinem TA. Im Service unter "Download" auf der Startseite der AAH findest du das Merkblatt für deinen TA und das Röntgenformular, das du mit den Bildern nach Gießen schicken kannst.
Meines Wissens wird nur HD ausgewertet, aber den ED-Befund kann dir sicher auch dein TA sagen.
Gut finde ich, daß für das Röntgen nicht zwingend Narkose notwendig ist (das ist beim VDH anders), spart Kosten und Aufwand und erspart das Risiko einer Narkose.
VG Heidi
Ein Hund hat die Seele eines Philosophen
Platon

Muecke

Anfänger

Beiträge: 50

Wohnort: Doris Roth

Beruf: Tiger

  • Nachricht senden

31

Montag, 17. Oktober 2011, 18:34

Hm.....wenn man den Hund nicht sediert, werden die Muskeln allerdings nicht so schlaff, wie es normalerweise nötig ist, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen....

Mich würden Vergleichsergebnisse interessieren - einml vom sedierten Hund in der von der FCI geforderten Stellung und dann ohne Narkose.

Allerdings habe ich irgendwo gelesen, dass nun eine ganz andere "Röntgenstellung" im Kommen ist - die Hunde werden im Stand geröntgt, wenn ich mich recht erinnere.....das soll noch genauer sein.

Heidi

Fortgeschrittener

Beiträge: 391

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Altdeutscher Fuchs und Süddeutsche Schwarze

  • Nachricht senden

32

Montag, 17. Oktober 2011, 20:05

Mein TA traut sich zu, eine HD an einem nicht-sediertem Hund zu diagnostizieren. Er röntgt aussschließlich Hunde für den VDH in Narkose.
Hat der Hund HD, die ihn wirklich beeinträchtigt, kann sogar ein Laie das auf dem Röntgenbiild erkennen :D - auch wenn die Muskeln nicht ganz so schlaff sind.
Ein Vergleichsergebnis mit - oder ohne Narkose, ändert (m.W.) nichts am Befund, vielleicht können die TÄ unter den Forenmitgliedern dazu was Genaueres sagen?
Ich finde es ok ohne Narkose zu röntgen, schließlich ist das weniger belastend für den Hund und den Geldbeutel.
Wie in einem anderen Thread schon ausführlich diskutiert, ist es nicht einfach AH-Züchter und Schäfer von der Notwenidgkeit des HD-Röntgens zu überzeugen, wobei sicher auch die Kosten dieser Aktion eine Rolle spielen.
Da können wir Privathalter mit einem Hund leicht sagen, ich lasse lieber in Narkose röntgen, hast du aber 6 oder 10 Hunde im Zwinger, pro Narkose mindestens 100 €, mit dem Röntgen bist du dann vielleicht einen Monatsverdienst ärmer, um etwas zu erfahren, wovon die Mehrheit meint, es vorher schon zu wissen :nene: - und damit in den allermeisten Fällen auch noch Recht hat.
VG Heidi
Ein Hund hat die Seele eines Philosophen
Platon

anne

Schüler

Beiträge: 63

Wohnort: anneliese zindl-klingler

Beruf: Altdeutsche Gelbbacke

  • Nachricht senden

33

Montag, 17. Oktober 2011, 21:25

ich hab mit 3 tierärzen gesprochen . die mir alle sagten wenn ich es ganz genau wissen will ist narkose besser. hab es vor mir hergeschoben . eigentlich wollt ichs bei der kastr. machen aber fay wird nicht kastr. so hab ich schweren herzen mit narkose gemacht .es ist alles super gut gelaufen.
3 stunden war fay müde dann wie immer

moka

Schüler

  • »moka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Monika Dubowy

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

34

Montag, 17. Oktober 2011, 22:14

Hallo zusammen, :wink:

erst einmal: ich freue mich über jeden Altdeutschen, der geröntgt wird! Und noch mehr über jeden, der gute Hüften hat! Glückwunsch!

Es ist enorm wichtig, dass möglichst viele Daten dazu über die AH`s gesammelt werden. Deshalb ist es wichtig, dass auch Bilder von den Hunden eingesendet werden, die nicht zur Zucht genommen werden.
Dr. Beuing vom TG-Verlag ist der offizielle Gutachter für die Altdeutschen. Es kostet wirklich nur 5 Euro in Briefmarken zusätzlich, wenn man die Bilder zum TG-Verlag schickt und sie auswerten lässt. Man bekommt das offizielle Ergebnis nach ein paar Wochen zugeschickt. Also, wer sich schon die Mühe macht seinen Hund zu röntgen, täte den Altdeutschen einen großen Gefallen, die Bilder auch einzuschicken.
Dr. Beuing kann die Bilder auch auswerten, wenn der Hund nicht in Narkose liegt. Das Problem dabei ist eher, ob der Hund sich gerade auf den Rücken legen und dabei zulässt, dass die Beine nach hinten lang gezogen werden. Bei meinem Hund war es nicht möglich. Er ließ sich zwar auf den Rücken legen, zappelte aber wie verrückt, wenn man die Beine lang zog. So mussten wir es doch in Narkose machen.

Heidi, ja bei manchen Hunden sieht man schon beim Laufen, ob der Hund HD hat. Das ist aber keinesfalls die Mehrheit! Gerade bei gut bemuskelten, gut trainierten Hunden ist es oft in jüngeren Jahren keinesfalls zu sehen. Und so mancher hat auch gar nicht den Blick dafür, dass der Hund hinten etwas "eierig" läuft! Ich habe auch auf einigen Leistungshüten Hunde gesehen, wo ich gerne mal geröntgt hätte!

LG Monika, Nico und Jolie
moka

walachin

Schüler

Beiträge: 148

Wohnort: Christel Simantke

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 18. Oktober 2011, 17:56

Dr. Beuing ist es lieber wenn die Hunde nur leicht sediert sind, oder auch gar nicht. Vollnarkose ist ihm für seine auswertung nicht recht. Sollte bei unserer Untersuchung auch so sein, aber Lottje war voll weg. Der TA meinte, man könne die Dosierung bzw. Wirkung nicht immer ganz genau einschätzen, bei einem dermassen entspannten Hund wie Lottje, kann eine leichte Sedierung dann auch in Vollnarkose ausarten....? Keine Ahnung, ich nix Tierarzt.
Die Beuings werten sämtliche Hunde aus, auch die nicht AAH-Mitgliedshunde..!
Grüße
Chrsitel

Eddie

Schüler

Beiträge: 102

Wohnort: Charlotte Scholz

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 18. Oktober 2011, 19:54

Hd

:D
also wer hd beim hund an desssen gangwerk erkennt.......... :sorry:
alle achtung
der sollte sein geld mit wahrsagen verdienen...

wir haben einmal einen junghund(der vater war unser rüde) gekauft weil der halter(alter, erfahrener züchter) gesagt hat, " das ist ein zu großes risiko den hund zu behalten... der hat hd bis an die knopplöcher.." "der läuft komisch!"
aber der sah aus wie ein klon vom alten... deshalb wollten wir nicht das er unter die "räuber" fällt..
naja ihr kennt das ja... wenn er hd gehabt hätte.. hätten wir eine gute stelle für ihn gesucht oder ihn behalten..
wir haben ihn dann röntgen lassen.... der hatte hüften "wie gemalt".. er ist viel in der zucht eingesetzt worden ,vor allem bei hündinnen aus hd belasteten familien und seine nachkommen wurden fast alle geröngt und waren bis auf zwei (heute a2) hd-frei..

soweit der eiert... der hat hd!
das eiern kann auch von den kniegelenken kommen. ist dann genauso schei..e wie hd und sollte auch zum zuchtausschluß führen..

auffälligkeiten im bewegungsablauf sollten immer untersucht und bewertet werden..

naja.....
mfg
Eddie

moka

Schüler

  • »moka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Wohnort: Monika Dubowy

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 18. Oktober 2011, 21:11

RE: Hd

Zitat

Original von Eddie
:D
also wer hd beim hund an desssen gangwerk erkennt.......... :sorry:
alle achtung
der sollte sein geld mit wahrsagen verdienen...

Eddie


Hallo Eddie,

was man, auch ich als Tierarzt, ohne Röntgen NICHT sagen kann ist, dass der Hund eine einwandfreie Hüfte hat. Umgekehrt sieht man zumindest als Fachmann schon, wenn der Hund nicht ganz korrekt läuft. Deshalb lassen wir Tierärzte die Hunde auch immer vortraben. Aber dann müssen weitergehende Untersuchungen folgen.
Was aber gar nicht geht, ist, die Gesundheit der Hüfte nur aufgrund des Gangbildes zu beurteilen. Wenn dem so wäre, könnten wir Tierärzte uns die ganze Röntgenerei sparen.
Fakt ist: ein unauffälliges Gangbild, auch unter Belastung, heißt noch lange nicht, dass die Hüfte ok ist, egal wie "fachmännisch" man ist.

@ Gabi: Auch ich wollte Nico nur leicht sedieren und dennoch war er ziemlich weit weg. Viele AH reagieren empfindlich auf eine Sedation, sie brauchen oft weniger. Bei Nico weiß ich es jetzt für die Zukunft auch.
Ich weiß, dass Herr Beuing am liebsten keine Sedation hat, machmal geht es aber nicht anders, wenn man das Vertrauen des Tieres nicht verlieren will. Und eine Hüfte, die mit Narkose ok ist, wäre auch beim Röntgen ohne Sedation ok.


:wink: Monika, Nico und Jolie
moka

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moka« (18. Oktober 2011, 22:21)


Wiesie

Anfänger

Beiträge: 19

Wohnort: Meike Polter

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 10:31

RE: Hd

Zitat

Original von moka
Fakt ist: ein unauffälliges Gangbild, auch unter Belastung, heißt noch lange nicht, dass die Hüfte ok ist, egal wie "fachmännisch" man ist.

:wink: Monika, Nico und Jolie


Siehe meine Adele. Sie läuft noch mit 6,5 Jahren absolut klar, ohne zu lahmen, herumzueiern oder sonst irgendwelche Auffälligkeiten zu zeigen, auch wenn sie viel gearbeitet hat.
Adele hat HD-E

Eddie

Schüler

Beiträge: 102

Wohnort: Charlotte Scholz

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 16:30

hd

:-)
ich habe nichts anders gesagt.. :bussi:

auffälligkeiten im gangwerk sollten immer hinterfragt und untersucht werden,
da gibt es immer ursachen...

wie keine auffälligkeit... nicht immer bedeutet , keine hd

aaaber auffälligkeiten haben nicht immer als ursache hd..

deshalb..... sicherheit gibt immer eine hd untersuchung und die qualifizierte auswertung

es ist aber auch eine trendwende im denken (bei den berufsschäfern) zu verzeichnen... zumindesten hier in brandenburg..

und das finde ich klasse :D

mfg
eddie :heiligenschein:

Pferdebauer

Schüler

Beiträge: 101

Wohnort: Lindewerra/Thüringen

Beruf: Landwirt

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 00:28

outen

So, jetzt im Winter ist wieder ein bisschen Zeit fürs Forum.
Ich war natürlich zunächst etwas geschockt. Natürlich hätte ich meine Jenna früher röntgen lassen sollen, gab aber irgendwie keine Gelegnheit, weil unser Hoftierarzt das nicht machen wollte. :sorry: Erst als ich sowiso wegen einer Hengstkastraktion zur nächsten Tierklinik gefahren bin (ca 4h hin und zurück) hab ich sie dann mitgenommen. Kosten für Röntgen ohne Sedierung 124,-EUR und dann so ein Ergebnis. Das war allerdings mündlich erst nach mehreren telefonischen Anfragen zu bekommen. Für den schriftlichen Bescheid brauchte Dr Beuing 2 Monate. und da steht nur:
HQ=0,91 (Hd-Äquivalent = HD-C) NW 100/107 :denk:
Zu dem HQ System habe ich bisher noch nichts gefunden. Gibt es da auch Werte über 1,00? Monika du sagtest dein Hund hätte 0,95. ist das jetzt wirklich so viel besser? Mein Zuchtwart gab mir die Auskunft, unter 0,93 sollte man nicht züchten. Könnte bei einer Wiederholung des Röntgen, vielleicht unter Narkose ein anderer (besserer) Wert rauskommen? Und was bedeutet dieses NW... ?(
Vielleicht hat ja jemand ein paar Antworten für mich
Gruß
Markus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pferdebauer« (14. Dezember 2011, 00:30)