Nordrhein-Westfalen

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen stellt sich vor:


Der Landesverband Nordrhein-Westfalen wurde am 26. Oktober 2004 gegründet. Seit März 2007 sind wir ein eingetragener Verein und haben 30 Mitglieder (Stand: April 2008). Die meisten Mitglieder sind Schäfer, aber auch Privatleute kann die Landesgruppe verzeichnen.


Harzer Fuchs vor einer Heidschnuckenherde in einem Birkenwaeldchen

Jedes Jahr findet zusammen mit der Landesgruppe Niedersachsen ein Landeshüten statt, bei dem sich jeweils die besten Hüter für das Bundesleistungshüten qualifizieren. Dieses Landeshüten wird abwechselnd von beiden Landesgruppen organisiert. Der Vorsitzende des Bundesvorstandes Martin Winz stiftete eigens dafür einen Wanderpokal, den der bestplatzierte Hüter beider Landesgruppen erhält

Zusätzlich wird einmal jährlich eine zentrale Zuchttauglichkeitsprüfung organisiert. Die Schafherde wird von einem Schäfer zur Verfügung gestellt. Dabei wird die Gelegenheit genutzt, neben der Begutachtung und Prüfung der Hunde sich in netter Runde auszutauschen. Auch Privathalter oder Nichtmitglieder sind dort herzlich willkommen und können einen kleinen Einblick in die Ausbildung und Führung von Hütehunden an der Herde bekommen.


Merinos im weiten Gehüt. Schäfer und Hund im Vordergrund. Blauer Himmel und Rapsfeld im Hintergrund

Auch die Öffentlichkeitsarbeit wird bei uns großgeschrieben. So präsentierte sich unsere Landesgruppe im vergangenen Jahr beim „Tag des Hundes“ in Hamm durch ein Schauhüten. Auch im Jahr 2008 ist ein Schauhüten und eine Vorstellung der Vielfalt der Altdeutschen Hütehunde zum „Tag der Landwirtschaft“, sowie eine Vorstellung der AAH NRW bei den „Westfälischen Schaftagen“ geplant.


Welpe Gelbbacke

 

 

 

 

 

Die Mitglieder der Landesgruppe NRW treffen sich zwei Mal im Jahr, um sich auszutauschen und Termine/ Veranstaltungen zu besprechen.



Der Vorstand stellt sich vor:

  • 1. Vorsitzende ist Schäfermeisterin Christina Büttner. Zusammen mit ihrem Ehemann betreibt sie einen Schäfereibetrieb mit ca. 500 Mutterschafen. Christina Büttner hält und züchtet Mitteldeutsche Schwarze und Gelbbacken.
  • 2. Vorsitzender ist Maik Randolph. Er bewirtschaftet einen Stiftungshof in Kalthof mit ca. 600 Schafen. Er hält und züchtet Mitteldeutsche Schwarze und Gelbbacken.
  • Marion Eckey (Schriftführerin) hält seit 2002 Altdeutsche Hütehunde (Strobel) und ist mit ihnen in der Rettungshundearbeit (Fläche und Trümmersuche) erfolgreich. Sie ist zertifizierte Ausbilderin beim Bundesverband Rettungshunde.
  • Zuchtwart Ralf Bauer ist Schäfermeister und betreibt einen Ausbildungsbetrieb mit ca. 600 Rhönschafen, die er mit einem Gespann aus Strobel und Siegerländer Stumper hütet.
  • Gabi Halfar ist unsere Kassenwartin.
  • Gabi Kohlhaas und Stefan Walenda unterstützen sich gegenseitig als Pressewart.
Schäfer und Harzer Fuchs vor Merinoherde

 

Der Landesverband hat übrigens zusätzlich eine eigene HomePage: http://www.a-a-h-nrw.info/


Text: Nicole Horn, Monika Pyplowski