Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WoltLab Burning Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schäfchen

Anfänger

Beiträge: 25

Wohnort: Marion Wasserfrau

Beruf: Strobel

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 3. Mai 2007, 12:15

Ich wollte noch ein Bild mitsenden, sorry, kommt nun halt etwas später
»Schäfchen« hat folgendes Bild angehängt:
  • 18.02.07 Liv schwebend überm Weitsprung.jpg

Susanne Zander

Fortgeschrittener

Beiträge: 225

Wohnort: S Z - LV Nds

Beruf: Altdeutsche Gelbbacke

  • Nachricht senden

22

Freitag, 4. Mai 2007, 10:35

Hallo Leute,

:klatsch: :altermann: ich freue mich so über die gute Leistung von Luckys Bruder, der es mit seinen 11 Jahren geschafft hat, einen A2 - Prüfungslauf im Agility mit 0 Fehlern und Bestzeit zu gewinnen, das musste ich hier enfach mal erzählen!

Klasse Ergebnis für einen Fuchs-Opa! :brav:

Gruß an Conny von Susanne

Elischka

Schüler

Beiträge: 115

Wohnort: Dagmar Kirchhoff

Beruf: Altdeutschen Fuchs Altdeutsche Gelbbacke Altdeutschen Schwarzen

  • Nachricht senden

23

Freitag, 4. Mai 2007, 12:09

Na, da will ich doch gleich 'mal gratulieren.

Herzlichen Glückwunsch Theo zu diesem tollen Lauf. Hat Conny ihn geführt?? - dann auch meinen Glückwunsch an Conny , starke Leistung.


Was macht der kleine Nachwuchsfuchs ???

liebe Grüße
von Dagmar
wenn es im Himmel keine Hunde gibt, gehe ich dort auch nicht hin.

SandraK

unregistriert

24

Freitag, 4. Mai 2007, 21:16

huhu,
auch von uns "herzlichen glückwunsch". theo haben wir sogar mal kennengelernt, war wie wir zuschauer :-) bei einem aah hüten in rehden (niedersachsen).
tolle leistung für einen 11jährigen hund, scheint ja noch super fit/gesund von den knochen her zu sein. klasse :klatsch:
lg
sandra

Uli

Anfänger

Beiträge: 21

Wohnort: Ulrike Frei

Beruf: Tiger

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 9. Mai 2007, 14:48

Hundesport mit Altdeutschen

Hallo Andrea!!

Endlich jemand der auch mit seinem Altdeutschen VPG gemacht. Hat. Auch ich habe jahrelang VPG mit meinem Fuchs gemacht. Ebenfalls mehrere Male VPG 3. Ebenso hat mein Mann mit Ihm Turnierhundesport gemacht. Somit war unser Hund auf Breiter Ebene Geistig sowie Körperlich ausgelastet. Aber mit viel Spaß und Freude bei der Arbeit. Wobei ich ausdrücklich sagen muß, daß entgegen Gerüchten von vielen Menschen, der Hund überhaupt nicht agressiv wurde. Er war eine Seele von Hund. Leider starb er vor einem Jahr an einem Gehirntumor.

Mein neuer Hund (Mischung Tiger-Fuchs) wird ebenfalls im VPG ausgebildet. Er fährtet super gerne, den Schutzdienst liebt er. und die Unterordnung macht ihm viel Spaß. So ist er doch vielseitig ausgelastet. Sobald er seine Begleithundeprüfung hat, wird meine Tochter noch Turnierhundesport mit ihm machen. So haben alle eine Beschäftigung (Ausgleich) und Ihren Spaß miteinander.

Gruß Uli

Maik

Fortgeschrittener

Beiträge: 366

Wohnort: nähe Ulm

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 9. Mai 2007, 19:56

Hallo Uli,

das ist ja schön zu hören das ihr mit dem Hund zufrieden seid.

Freud mich.

Grüsse Maik
Üb wie du kämpfst!

huetehunde-hf.de

Susanne Zander

Fortgeschrittener

Beiträge: 225

Wohnort: S Z - LV Nds

Beruf: Altdeutsche Gelbbacke

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 10. Mai 2007, 10:30

Liebe Dagmar,

Conny hat Theo geführt, vom Wechsel der Hundeführer hat das Team echt profitiert.

Der Nachwuchsfuchs ist ein echtes Temperamentsbündel, aber es wird allmählich. Manche Hunde brauchen einfach etwas mehr Zeit und Ruhe, um zu lernen, die Regeln in jeder Situation gleichermaßen einzuhalten.

Cooper ist wie meine Targa übrigens auch so ein Fressmonster, man muss höllisch aufpassen und mit Augen und Stimme immer schneller sein als der Hund mit seinem Maul. Hält einen wach und fit!

Lieben Gruß von Susanne

Alma

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Claudia Träger

Beruf: Altdeutscher Fuchs Andere Rasse

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 10. Mai 2007, 16:06

Hallo Susanne!

Was machst Du, wenn Targa an Katzenhaufen geht, die schön unter dem Laub vergraben sind? So schnell kann ich gar nicht gucken bei der langen Nase und - haps - mjamjam, lecker... :kotz: !!!

Grüße von Alma (die das gar nicht so schlimm findet) und Claudia

Susanne Zander

Fortgeschrittener

Beiträge: 225

Wohnort: S Z - LV Nds

Beruf: Altdeutsche Gelbbacke

  • Nachricht senden

29

Freitag, 11. Mai 2007, 23:47

Hallo Claudia,
da ich weiß, was es für fiese Erreger gibt, die z.B. in Wilkot auf unsere Hunde lauern und hier in einer super-ländlichen Region mit hoher Wilddichte unterwegs bin, achte ich sehr darauf, dass Targa möglichst keinen Kot frisst.

Ich lese ihr Verhalten und sehe schon an ihrer Reaktion (Kopf geht ruckartig rum, Nase stösst in Richtung Boden, Ohren nach hinten), dass Madam wieder fündig geworden ist.

Gerade in diesen Tagen habe ich tatsächlich den Eindruck, dass meine konsequenten Einwirkungen bei ihr Spuren hinterlassen haben, sie hat jetzt schon mehrfach nach begehrlichem Wittern die Nase freiwillig wieder hoch genommen und ist weiter gelaufen, auch ohne dass ich was gesagt habe.

Herzliche Grüße
Susanne

Alma

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Claudia Träger

Beruf: Altdeutscher Fuchs Andere Rasse

  • Nachricht senden

30

Samstag, 12. Mai 2007, 22:45

Hallo Susanne,

ja, daß das nicht gesund ist, ist klar, aber erzähl' das mal meinem Hund. Ich muß sie halt alle paar Wochen entwurmen. Wildkot ist zwar bei uns nicht das Problem, dafür gibt es jede Menge Katzensch... und andere leckere Sachen. Alma hat es sich offenbar zur Aufgabe gemacht, immer noch einen Tick schneller zu sein als ich (und ich merke es auch schon sehr früh). Vor ein paar Tagen hatte ich endlich mal richtig Glück: Ich stand direkt über ihr, weil sie plötzlich stehen blieb und ich sehr dicht dahinter war. Nase runter und... Einlauf von mir, aber sowas von! Der Schreck saß! Ich hatte vorher den Eindruck, daß sie natürlich merkt, daß die Fresserei nicht gern gesehen ist, sie aber sehr wohl weiß, daß sie nur schnell genug sein muß. Durch diese Aktion scheine ich enorm an Achtung gewonnen zu haben: sie guckt mich jetzt kurz an bzw. spuckt - egal was - wieder aus, wenn ich es ihr sage. Ich bin natürlich stolz wie Oskar und hoffe, daß dieser Zustand endlich mal von Dauer ist. So ein Füchslein kann ja mitunter sehr hartnäckig sein :-)

Viele Grüße

Claudia

murphman

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: christiane steinfelder

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 5. Juni 2007, 15:43

hundesport

hallo zusammen,
ich habe 2 harzer füchse und mache mit beiden schutzhundesport.meine erfahrungen sind durchweg nur positiv mit dieser umstrittenen hundesportart.meine beiden maüse sind sehr triebstarke hunde und können sich sowohl in der unterordnung wie auch im schutzdienst austoben. ich finde es fördert ungemein die bindung zwischen hund und hundeführer und man wächst nach und nach zu einem tollen team zusammen.die fährtensuche liegt meinem rüden nicht so besonders,meiner hündin dagegen macht es sehr viel spaß.ich denke man kann sehr viel machen mit den altdeutschen in verschiedenen hundesportarten, wichtig ist das beide spaß daran haben und man selber auch dahinter steht was man tut.sicherlich wenn man große erfolge erzielen ( deutsche meisterschaft im vpg etc), sollte man sich vielleicht einen typischen gebrauchshund anschaffen( malinios,schäferhund etc),aber diese rassen gefallen mir nicht und für mich ist es ein hobby und nicht mehr.
lieben gruß christiane

A_S

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Andrea Schwarz

Beruf: Andere Rasse

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 6. Juni 2007, 10:01

Vpg

Hallo Uli, hallo Christine!

es freut mich sehr zu hören, dass es noch mehr Leute gibt, die diesen Sport mögen und ihn sogar mit Altdeutschen betreiben. Bei meiner Hündin hatte ich auch immer das Gefühl, dass sie am ausgeglichensten war, wenn sie regelmäßig Schutzdienst machen durfte. Ihre Paradedisziplin war die Unterordnung, da sind wir eigentlich immer im V gelaufen.

Mich hat der VPG-Virus inzwischen total erwischt, so dass ich mittlerweile einen Malinois führe.

Viele Grüße und weiterhin viel Sapß mit diesem Sport,
Andrea

murphman

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: christiane steinfelder

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 6. Juni 2007, 12:47

RE: Vpg

hallo andrea,
hihi unsere paradedisziplin ist auch die unterordnung, da haben mein rüde und ich schon manch mali in den schattengestellt. wie gesagt dieser sport ist ein tolle beschäftigung und ich muß sagen ich hatte in den ersten 2 jahren mit meinem rüden ziemliche gehorsamsprobleme ( im wald etc.)aber durch den schutzdienst hat sich das so toll entwickelt .der hund befindet sich auf so hohem triebniveau bei der schutzdienst arbeitet und muß trotzdem auf deine kommandos reagieren, das hat sich im alltag nur positiv ausgewirkt.ich muß ja sagen ein mali gefällt mir auch sehr( vom charakter her und arbeitswillen)aber ich bin den altdeutschen verfallen.

alles gute für dich und viel spaß noch und viel erfolg

lg christiane

Beiträge: 64

Wohnort: Tanja Kersten

Beruf: Altdeutscher Fuchs Andere Rasse

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 10. Juni 2007, 17:41

Hallo,

leider darf meine Hündin keinen Sport mehr machen. Ich hatte mit Ihr auch VPG ausprobiert, es hat ihr auch viel Spass gemacht. Leider musste ich es alles aufgeben (Atrohse und Spondylose)!

Ich bin aber weiter am Ball mit der Unterordung und Fährte. Unser problem ist das apportieren da sie sehr viel rum knarscht und das Holz nicht still hält.

Gruß Tanja
LG Tanja, Casper & Divino
tief im Herzen Chili ( 1999-2008 )

www.kooiker-fuchs.de

Waldwuffel

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Juliane Raab

Beruf: Altdeutscher Fuchs

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 24. Juli 2007, 21:41

Ich sehe überhaupt keinen Grund, warum Altdeutsche keinen Hundesport betreiben sollten..????

Es gibt eigentlich keine Rasse, die speziell für Agility gezüchtet wurde und dennoch sind Hunde aller Rassen mit Erfolg und Spaß beim Agility tätig. Das gleiche gilt für Obedience oder Treibball oder DogDance.
Gerade die Hütehunde brauchen Beschäftigung, ob Altdeutsch oder nicht.

Ich finde es eher unverantwortlich KEINEN Hundesport zu betreiben, wenn man ein hochspezialisierten Arbeitshund hat, aber keine entsprechende Arbeit. Wenn ein Altdeutscher nicht hüten kann, reicht meiner Meinung nach, Radfahren überhaupt nicht aus. Gerade diese Tiere blühen oftmals bei Agility und Co. richtig auf.

Von Schutzhundsport halte ich allerdings überhaupt nichts, aber das ist meine persönliche Meinung.
Viele Grüße von Juliane mit Jake und Janis

Knut

Anfänger

Beiträge: 20

Wohnort: Thomas Prell

Beruf: Altdeutscher Fuchs Andere Rasse

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 26. Juli 2007, 21:38

RE: Hundesport

Hallo Helmut,

über den Charakter von Hovawarten sollten wir uns noch einmal unterhalten.
Unser Hovawart ist eher ein "Schleifchen Hund"(wenn Du weißt welche Rasse ich meine).
Ein Sofa und einen Freund der die Pfote hält und die Welt ist in Ordnung.

LG Claudia

Daniela

Schüler

Beiträge: 63

Wohnort: Daniela Neika

Beruf: Westerwälder/Siegerländer

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 5. August 2007, 15:44

Hi zusammen,

eine gute Ersatzbeschäftigung benötigt wohl jeder Arbeitshund, wenn er keine Herde vor der Haustüre hat.
Mit meinem Westerwälder Fuchs war ich über 12 Jahre als Rettungshundeteam aktiv.
Mit 11 Jahren ist er seine letzte Trümmerprüfung gelaufen und diesen Februar im Alter von 12 Jahren und 3 Monaten seine letzte Flächenprüfung, mit der Bewertung "sehr gut". 6 Wochen später musste ich ihn dann aus der Arbeit nehmen, weil wir eine Niereninsuffizienz festgestellt haben und er nicht mehr belastet werden darf (auch, wenn er gern noch möchte.)

Er hat sich die Rettungshundearbeit zu seiner Lebensaufgabe gemacht und in Einsätzen (und fast allen Prüfungen) immer Hervorragendes geleistet. Einen Hund dieser Art bekommt man eigentlich nur einmal im Leben...

Egal, was man mit einem Altdeutschen macht, wenn er es sich zu seiner Aufgabe macht, kann man sich darauf verlassen. Deshalb habe ich damals auch keine Schutzhundearbeit angefangen - die Eignung hatte er allemal. Einen so selbständig denkenden und arbeitenden Hund etwas beizubringen, was er dann ggf. "in freier Natur" dann auch umsetzt, das Risiko war mir zu hoch.

Egal, was man mit seinem AHH macht, es muss ihn einfach kopfmäßig und körperlich auslasten. Sonst sucht er sich etwas anderes! Alle Eigenschaften, die meiner mitbrachte, machten ihn zu einem optimalen RH. Ausdauer, Trieb, Nervenkostüm, Durchsetzungswille, Nasenleistung, wenn wieder ein Welpe einzieht, wird es wieder einer!

VG
Daniela

Tiger

Anfänger

Beiträge: 49

Wohnort: Helmut Kessler

Beruf: Altdeutscher Schwarzer Tiger

  • Nachricht senden

38

Montag, 6. August 2007, 19:09

RE: Hundesport

Hallo Claudia,

ich hatte noch nie einen Hovawart, aber als ich vor 11 Jahren Bessy gekauft habe, wusste ich nichts über Altdeutsche Hütehunde, und sie glich vom Aussehen her sehr diesen Hunden, also kaufte ich mir damals ein Hovawartbuch, und genau wie dort das Verhalten der Hovawarte beschrieben wurde, so ist Bessy, daraus habe ich auch gelesen wie der Hovawart entstand und dass seine Aufgabe einst war Hof und Haus zu hüten, und dasss diese Rasse aus einem Schlag der Altdeutschen entstanden ist, verpaart dann mit anderen Hunderassen, ein Hovawart aus alten Linien erinnert mich immer noch an einen Süddeutschen Schwarzen oder Gelbbacken. Wie sich die Rasse weiterentwickelt hat und was den Hunden in den letzten 10 Jahren angezüchtet wurde, weiß ich nicht.

Bessy ist extrem wachsam, auch wenn wir Plätze ausfuchen, an denen wir uns einige Zeit aufhalten, beginnt sie diese zu bewachen, bei Zerrspielen dreht sie total ab, wenn sie nicht so schwer wäre könnte ich sie sicher in die Luft ziehen, bei größeren Bällen ( Fußbällen) sieht sie den Ball als ihre Beute, und es macht ihr viel Spaß den Ball für sich zu gewinnen. Sie war in jungen Jahren ein toller Läufer, große Strecken meisterte sie gut in einem angenehmen Trab. Sie wollte immer beschäftigt werden, nach einer großen Radtour stand sie wieder vor einem und wollte beschäftigt werden, allerdings hatte sie nie dieses Hüten im Kopf, Hütevieh oder andere Tiere sind ihr relativ egal, werden von ihr einfach ignoriert.

39

Montag, 6. August 2007, 20:35

RE: Hundesport

Hallo Helmut, :zwinker:
danke noch für Dein guten morgen bussi. Ich bin manchmal nur kurz im Forum und seh dann nicht gleich alles.

Zum Thema Howavarte kan ich nur sagen, Clowns bis ins hohe Alter und ewig jung. Die sind nie erwachsen sondern nur kindlich und dann alt. ich hab zwar selbst keinen, aber eine Freundin hat seit Jahren imer Howavarte. Im Hundesport sind die klasse, wenn man Geduld und Spucke mitbringt. Nicht so einfach wie z.B. ein Schäferhund. Und sie hinterfragen immer wieder alles.

Claudia, hattet Ihr Euren Hovi schon als Welpen?Und wie war er im Vergleich zu Knut? Ich finde, die beiden Rassen sind nicht vergleichbar. Für mich persönlich wäre ein Hovi nichts.

Arielle wird übrigens (hoffe ich) Obedience machen, etwas Agility und wenn sie Lust hat auch VPG.

Have a nice evening
Hildegard