Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WoltLab Burning Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rolf Richter

Anfänger

  • »Rolf Richter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: 31167 Bockenem

Beruf: tech. Angestellter

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. Dezember 2019, 21:41

Eine falsche Entscheidung

Das aller wichtigste als Privathalter ist aus meiner Sicht, sich sehr früh im Klaren zu sein, welche Aktivitäten man mit dem Hund plant.

Mit meinem ersten Altdeutschen Hütehund, eine Gelbbacke namens Alex, war bis ich zu seinem Alter von 10 Jahren im IPO Hundesport aktiv.

Bei Mailo habe ich mich gegen Hundesportarten wie IPO, Agility, Obedience, etc. entschieden. Warum? Zum Einem ist Mailo vom Charakter her für den IPO Sport, dem ich bis dahin sehr nahe stand, nicht geeignet. Zum anderen wollte ich, nach dem der IOP Bereich entfallen ist, die im Hundesport übliche relativ eng am Hundeführer gebundene Führungsweise vermeiden, sondern ihn auf größeren Distanzen führen können. So wie es bei der Hütearbeit notwendig ist. Leider habe ich mich für diese Arbeitsweise erst nach ca. einem Jahr entschieden, so dass ich mit Mailo in den ersten Monaten die enge Führungsweise trainiert habe. Dann musste ich das Training mit ihm natürlich komplett umstellen. Daher mein Rat, sich rechtzeitig im Klaren werden, was will ich mit dem Hund machen und mit der Züchterin / dem Züchter sprechen, wie der Charakter des Mutter- und Vatertieres ist.

Wie ich jetzt mit Mailo im Detail arbeite, werde ich in den nächsten Berichten beschreiben.
Mit freundlichen Grüßen
Rolf Richter
Bockenem